Abonnement
Katalog

Bücher
Verschiedenes
Der Tod gehört zum Leben

Das Leben und der Tod sind nur Etappen auf unserem Weg zu Unendlichem
"Der Mensch kommt jedes Mal nur für sehr kurze Zeit auf die Erde, als Reisender, als Forscher: Er muss Wissen erwerben, dort einige Jahre arbeiten, dann geht er wieder. Ihr könnt daher vom Leben nur ein genaues, vollständiges Bild haben, wenn ihr lernt, das, was man den Tod nennt, mit einzubeziehen. Euer Leben ist nicht nur auf diese kurze Zeitspanne begrenzt, die ihr auf der Erde verbringt. Euer Leben ist sehr lang, unbegrenzt, es ist eine Aufeinanderfolge von Kommen und Gehen zwischen der Erde und der Welt des Jenseits."
Omraam Mikhaël Aïvanhov

Dem Licht entgegen   Einblick in die unsichtbare Welt
14.00 CHF   14.00 CHF

Der Tod und das Leben im Jenseits
5.00 CHF

Die Reinkarnation
5.00 CHF


Ausschnitt aus einem frei gehaltenen Vortrag...

 

Der Wassermann

  a. Der Monat des Wassermanns

b. Das Wassermannzeitalter

Der Wassermann-Monat dauert vom

20. Januar bis zum 19. Februar 2013

 

Der Tierkreis, Schlüssel zu Mensch und Kosmos


 Astrologische Elemente
Der Wassermann wird von Saturn beherrscht, der im Winter regiert. Er wird durch einen alten Mann versinnbildlicht - Saturn - (obwohl Saturn nicht der einzige Herrscher des Wassermanns ist, da ist auch noch Uranus), der Weisheit besitzt und symbolisch Wasser über die Menschheit ergiesst.
Die Achse Wassermann-Löwe, die sich nun in der Welt auswirken wird, versinnbildlicht eine neue Epoche, in der die Schüler der Einweihungswissenschaft und die Kinder Gottes mit der Liebe der Sonne (Löwe), mit der Weisheit Saturns (Wassermann) arbeiten, und in der Wahrheit, die Uranus bringt, leben werden.

Der Wassermann wird symbolisiert durch einen alten Mann, der Wasser au seiner Urne giesst. Das Wasser bringt das Leben. Das Wissen des Wassermanns ist also ein Wissen, welches das Leben in sich trägt, das Leben hervorbringt, das Leben erweckt. Dieses Wissen ist nicht mit dem Gehirn, sondern mit dem Solarplexus verbunden.

Das Wassermannzeitalter

Der Wassermann, ein Luftzeichen, stellt den Menschen dar, also das Denken und das Wissen. Das Wassermann-Zeitalter wird also eine Epoche des Wissens sein, aber nicht des Wissens der Intellektuellen, das austrocknet. Die Menschen lernen zwar viel, sie sind gebildet und gelehrt, aber es fehlt ihnen an Lebendigkeit.
Das Symbol des Wassermanns ist ein alter Mann, der Wasser aus einem Krug giesst. Dieser alte Mann stellt die Weisheit dar, die das Wasser des Lebens ausgiesst. Das Wissen des Wassermanns ist ein Wissen, das Leben bringt, das Leben erschafft, das Leben erweckt. Die Menschen wissen zwar alles von den Krankheitserregern bis hin zu den Sternen. Wenn man jedoch zusieht, wie sie im täglichen Leben handeln, ist man erschreckt! Es fehlt ihnen das Wesentliche, denn sie verstehen nicht zu leben. Sie stehen also nicht unter dem Einfluss des Wassermanns.
Das Wasser, das sich aus dem Krug des Alten ergiesst, will den Menschen sagen, dass sie alles in sich und um sich herum ernähren und begiessen müssen, damit es Früchte trägt. Das Symbol unserer Bruderschaft, der Anker mit den beiden Händen, durch die Wasser fliesst, ist auch ein Symbol für den Wassermann. In der griechischen Mythologie wird der Wassermann von Ganymedes dargestellt, der auch "Mundschenk der Götter" genannt wird.
Wasser spendet Leben, und da die Menschen das Wasser vergessen haben, werden sie nicht mehr " gegossen ". Oder vielleicht werden sie es doch, aber womit? Was sie vor allem brauchen, ist lebendiges, Leben spendendes Wasser. Darum steht der Wassermann, obgleich er ein Symbol für Wissen ist, nicht mit dem Gehirn in Verbindung, sondern mit dem Sonnengeflecht, das allein in der Lage ist, das lebendige Wasser in den Eingeweiden zum Fliessen zu bringen. In den Evangelien steht geschrieben: "Aus seinem Schoss wird lebendiges Wasser fliessen." Diese Prophezeiung bezog sich auf den Wassermann; nur konnte das so Gesagte zur damaligen Zeit noch niemand verstehen.

   
Solange das lebendige Wasser nicht strömt, kann man erzählen, was man will, es bleibt nur Theorie, es ist tot. Und genau das geschieht bei der heutigen Bildung. Die Menschen bilden sich, aber ihr Wissen bleibt an der Oberfläche, es ist nicht lebendig. Ich ziehe es vor, lieber nichts von all dem Bücherwissen zu besitzen, aber das Wissen des Lebens zu haben. Denn wenn ich zu leben verstehe, das heisst, in Einklang und Harmonie mit allen kosmischen Gesetzen zu schwingen, wird sich mir an einem einzigen Tag das gesamte Universum offenbaren. Darum bringt die Lehre der Universellen Weissen Bruderschaft ein völlig neues Element. Die Menschen zeigen uns ihr Wissen, und ich verneige mich davor, ich bin voller Bewunderung; aber das ist nicht das Wesentliche. Was mich in erster Linie interessiert, ist in Harmonie mit den kosmischen Gesetzen zu leben.
Ich habe euch oft gesagt, dass es zwei Arten von Wissen gibt. Das eine ist das Wissen der Universitäten, das euch einen Platz in der Gesellschaft, Geld und Ansehen verschafft, euch aber nicht ändert; und so bleibt ihr immer die gleichen. Seid ihr sinnlich, bleibt ihr sinnlich; seid ihr geizig, werdet ihr es weiterhin sein usw. Das andere Wissen hingegen, das der Eingeweihten, verschafft euch weder Ansehen noch Reichtum, aber es lässt nicht zu, dass ihr die gleichen bleibt. Und eben dieses Wissen, das Wissen, das umwandelt, das belebt, ist das des Wassermanns.
Schon seit Jahren sprechen die Astrologen und die Esoteriker vom Kommen des Wassermann-Zeitalters. Tatsächlich müssen wir noch zweihundert Jahre warten, bis der Frühlingspunkt wirklich in das Sternbild des Wassermanns eintritt. Aber sein Einfluss lässt sich schon spüren und das ist normal. Im März zum Beispiel ist ja auch noch Winter, und doch spürt man an manchen Tagen durch die Sonne, die Vögel und die Blumen bereits den Frühling. Bevor der Frühling kommt ist er da. Durch seine Ausstrahlung, seine Aura, seine Vorboten ist er schon da. All die Entdeckungen im Bereich der Atom- und Weltraumforschung, das ist der Wassermann.
Der Wassermann ist ein Luftzeichen. Daher hat sich die Wissenschaft, seitdem seine Strömungen zu spüren sind, Forschungen zugewandt, die mit der Luft zusammenhängen, nämlich wie man die Luft nutzen und sich darin fortbewegen kann. Während des Fische-Zeitalters wurde vor allem der Bereich des Wassers erforscht und die Schifffahrt weiterentwickelt. Mit dem Wassermann betritt man den Bereich der Luft; dazu gehören Telekommunikation (Telefon und Fernsehen), Flugzeuge, Raketen usw. Aber es gibt noch viele Luftunfälle, da man noch nicht begriffen hat, dass die Atmosphäre dem Ozean genau gleicht. Dort gibt es genauso Strömungen, Wellen und Wirbel.
Obwohl wir noch nicht vollkommen in den Wassermann eingetreten sind, gibt es grosse Umwälzungen! Was dabei ein wenig beunruhigend ist, das ist der Einfluss von Saturn und Uranus, deren Domizil er ist. Saturn hemmt, blockiert und zerstört, und Uranus ruft Unfälle und Explosionen hervor. Alle Arten von Explosionen stehen unter dem Zeichen von Uranus. Daher bringt der Wassermann immer Zerstörung mit sich, und jetzt wird er alles zerschlagen, um sich den Weg zu bahnen und seine Vorstellungen von der Universalität zu verbreiten.

 Der Wassermann wird also von einem alten Mann dargestellt, der Wasser aus einem Krug giesst. Dieses Wasser ist das lebendige Wasser der neuen Lehre. Alle, die in ihrem Geburtshoroskop mehrere Planeten im Zeichen des Wassermanns haben, sind für die neuen Wellen, die von diesem Tierkreiszeichen kommen, besonders aufnahmebereit. Das sind die Erneuerer und Erfinder. Alle neuen Entdeckungen im psychischen und esoterischen Bereich sind auch auf den Wassermann zurückzuführen, vor allem der Gedanke der Gemeinschaft der Brüderlichkeit. Daher wird nun die gesamte Menschheit nicht mehr umhin können, sich mit dem Gedanken der Brüderlichkeit und des universellen Seins zu befassen und daran zu arbeiten. Und universelles Sein bedeutet nun nicht, sich nur mit wenigen Menschen, mit Frau in Kindern zu verbinden, sondern mit allen zusammen verbunden sein wollen, gemeinsam eingetaucht in den Ozean des Lebens, der Liebe, der Schönheit und der Freude.
Das Fische-Zeitalter war das des Christentums, dessen charakteristische Merkmale genau dem Zeichen der Fische, dem Zeichen der Selbstlosigkeit und der Opferbereitschaft entsprechen. Die Epoche davor, die Widder-Ära war durch die Religion Moses gekennzeichnet, und wiederum davor, das Stier-Zeitalter durch die ägyptische und die babylonische Religion. Mit der Wassermann-Ära kommt das neue Leben. Es kündigt sich zuerst durch gigantische Umwälzungen an, aber dann wird das Goldene Zeitalter da sein. Das Goldene Zeitalter kommt mit dem Wassermann.
  Die neue Spiritualität
 
Die Spiritualisten sollten nicht der Erde entfliehen, um den Himmel zu finden, sondern daran arbeiten, dass der Himmel auf die Erde herabkommt. In der heutigen Zeit begünstigen die Strömungen des Wassermanns so eine Bewusstseinshaltung.

Der Wassermann bringt eine andere Philosophie. Er lehrt den Menschen, alles, was schön, rein, lichtvoll und ewig ist, vom Himmel herabzuholen, damit er zu einem Spiegel, einem Mittler des Himmels, einem fruchtbaren Garten, einer Sonne wird. Warum sollte das Paradies nur oben sein und hier auf der Erde immer nur Elend, Armut oder Hässlichkeit? Nein von jetzt an wird es anders werden. Die Schönheit wird auf die Erde herabsteigen und alles wird strahlend werden: Steine, Pflanzen, Tiere und Menschen. Das ist der Grund, warum ich von einer neuen Religion spreche, von einer universellen Religion, die von den Strömungen des Wassermanns zurzeit in die Welt gebracht wird.

\r\n