Lesen Sie Omraam Mikhaël Aïvanhov's Gedanken für den Tag

Pensée du vendredi 6 mars 2020


Seit mehr als 20 Jahren veröffentlicht der Prosveta Verlag jedes Jahr ein Buch mit einem Gedanken pro Tag zum Lesen, Meditieren, Anwenden und Austauschen.
Abonnieren Sie diesen Gedanken kostenlos und erhalten Sie ihn täglich in Ihrer Mailbox.

Entdeckung der Worte und der Lehre von Omraam Mikhaël Aïvanhov!

Ich abonniere den Tagesgedanken


Tagesgedanke vom Mittwoch, den 12. August 2020

Anekdote des Engels, der das Leben auf der Erde kennenlernen wollte - Ein Engel wollte einmal das Leben auf der Erde kennenlernen

Ein Engel wollte einmal das Leben auf der Erde kennenlernen, und um es besser zu erkunden, nahm er die Gestalt eines Schweines an. Sein Leben erschien ihm großartig, köstlich. Er fraß Eicheln ebenso wie das saftige Gericht, das man Mastfutter nennt. Er war mit einer charmanten Sau verheiratet und war von vielen entzückenden kleinen Ferkeln umgeben. Mein Gott, was für ein Glück! Er konnte sich von diesem Glücksgefühl nicht mehr losreißen, sodass die anderen Engel oben anfingen, sich zu beunruhigen. Dieses Praktikum dauerte viel länger als vorgesehen! Sie schickten ihm Botschaften, aber es war nichts zu machen. Schließlich fanden sie als einzige Möglichkeit diejenige, ihm den Kopf abzuschlagen. Das Schwein wurde also geschlachtet und gegessen, und als der Engel aus dieser (so appetitlichen) Form herauskam, war er erstaunt, sich so lange in diesem Zustand vergessen zu haben und dankte seinen Brüdern für die Befreiung. Leider machen viele Menschen die gleiche Erfahrung. Sie versinken derart tief in der Materie, dass sie wie Schweine werden... und sollten sich dann nicht wundern, wenn der Himmel ihnen ein paar kräftige Schläge schickt und sie zwingt, sich von ihrer tierischen Form zu lösen, um ihre göttliche Form wiederzufinden.

Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.