Lesen Sie Omraam Mikhaël Aïvanhov's Gedanken für den Tag

Pensée du vendredi 6 mars 2020


Seit mehr als 20 Jahren veröffentlicht der Prosveta Verlag jedes Jahr ein Buch mit einem Gedanken pro Tag zum Lesen, Meditieren, Anwenden und Austauschen.
Abonnieren Sie diesen Gedanken kostenlos und erhalten Sie ihn täglich in Ihrer Mailbox.

Entdeckung der Worte und der Lehre von Omraam Mikhaël Aïvanhov!

Ich abonniere den Tagesgedanken


Tagesgedanke vom Mittwoch, den 20. Januar 2021

Die Regeln der Moral - die Eingeweihten haben sie uns gegeben, um uns zu schützen

Um ihre Freiheit zu behaupten, versuchen die Menschen, alle moralischen Barrieren zu sprengen, die die Eingeweihten der Vergangenheit aufgerichtet haben, um sie vor dem Aufruhr der Leidenschaften zu schützen. Diese Unwissenden wissen nicht, dass ein solcher Aufruhr im Begriff ist, ihre göttlichen Energien zu verschwenden. Denn um das Feuer zu nähren, das sie im Griff hat, müssen sie ihm all ihre Hilfsquellen, all ihre Materialien geben. Das ist ein Brand, den sie sogar mit der Substanz ihres Wesens in Gang halten. Und es ist unmöglich, ihm Dinge vom Nachbarn anzubieten oder die Bäume des Waldes: Er nährt sich von ihren eigenen Reserven, von ihren eigenen Brennstoffen, von ihrer Quintessenz. Um sich jeden Tag, wie sie es tun, in diesen Aufwallungen und diesen vulkanischen Eruptionen zu behaupten, sind sie gezwungen, ihre wertvollsten Energien zu verbrennen.* Jedes Mal verlieren sie, ohne es zu wissen, einen Teil ihrer Intelligenz, ihrer Reinheit, ihrer Macht, ihrer Schönheit, und zum Schluss, wenn sie alles verausgabt haben, finden sie sich abgestumpft, hässlich, schwach und krank vor. Die Eingeweihten haben diese Regeln und Methoden nicht gegeben, um sie ihrer Freiheit zu berauben, sondern um es ihnen zu ersparen, in diesen bedauernswerten Zustand zu geraten. * Vgl. Band 15 (C1415DE) der Reihe Gesamtwerke »Liebe und Sexualität«, Kapitel 20 »Nutzt die Kräfte der Liebe in rechter Weise, Teil 1 und 2«.

Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.