Über dem Guten und dem Bösen
gibt es eine dritte Loge

 

In diesem Vortragsausschnitt spricht der Meister Omraam Mikhaël Aïvanhov von Gut und Böse als einer Kraft, einer Energie, und nicht von einem Ereignis. Wenn wir intelligent sind und uns üben, kann sich "das Böse", das eine unbeherrschte, fehlorientierte Energie ist, in etwas Gutes verwandeln und benutzt werden, um grossartige Dinge zu erschaffen. Zum Beispiel die Wasserkraft, die, wenn sie mit Staudämmen beherrscht wird, Elektrizität erzeugt, oder bestimmte giftige Pflanzen (das Böse), wie der Fingerhut (Digitalis), die zur Herstellung von einem wirksamen und bewährten Herzmittel (das Gute) verwendet werden.


Ausschnitt aus einem frei gehaltenen Vortrag vom 5. Juli 1983


Einige Hinweise zum selben Thema:

Die Antwort auf das Böse
Die Existenz des Bösen in einem Universum, das von einem vollkommenen Gott geschaffen wurde, ist ein Rätsel, mit dem Philosophen und …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Die beiden Bäume im Paradies - Band 3
»Seit Jahrtausenden haben die Menschen versucht, die Entstehung der Welt und das Erscheinen des Bösen (und seine Konsequenz, das Leiden) in …
26.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Das kosmische Gleichgewicht - Die Zahl 2
Wenn am 23. September die Sonne in das Zeichen der Waage eintritt, ist das die Tagundnachtgleiche des Herbstes. Nach aufsteigenden Phase …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Das Egregore der Taube - Innerer Friede und Welfriede
"Sehr viele Menschen arbeiten gegenwärtig für den Frieden in der Welt. Aber im Grunde tun sie nichts, um den Frieden tatsächlich zu …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Le bien et le mal, deux forces qui font tourner... - DVD Pal
Ce n’est qu’en apparence que le bien et le mal se présentent comme des manifestations, des courants contraires qui ne cessent de s’affronter
21.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...


Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.