EDITIONS PROSVETA

Tagesgedanke vom Sonntag, den 22. Mai 2022

Wahrheit - zuerst die Existenz des Schöpfers anerkennen

Wer die Wahrheit finden will, muss als erstes die Existenz des Schöpfers anerkennen. Und wenn er von Seinem Leben, Seinem Licht, Seiner Liebe und Seiner Kraft profitieren will, muss er sich mit Ihm verbinden und mit jeder Seiner Eigenschaften, deren einzige und wahre Quelle Er ist, Kontakt aufnehmen. Allein der Gedanke an die Existenz des Schöpfers wirkt schon heilbringend. Man kann Gott weder beschreiben noch erklären, noch Ihn begreifen. Wer Ihn jedoch aufrichtig sucht und daran arbeitet, sich Ihm durch das Ausüben von Tugenden zu nähern, der wird nach und nach Seine Gegenwart in sich spüren, als Frieden, Liebe, Licht, Kraft, und nichts Schlechtes kann ihn mehr erreichen. Das müsst ihr als Erstes verstehen: dass ihr Gott niemals außerhalb von euch selbst begegnen werdet. Ihr könnt Ihn nur in euch selbst finden, als eine Gegenwart, die euer ganzes inneres Wesen belebt und erleuchtet. * Vgl. Band 238 »Der Glaube versetzt Berge«, Kapitel 5 und 18, 11 und 12.

Omraam Mikhaël Aïvanhov

OMRAAM MIKHAËL AÏVANHOV
Sonnenworte

Die universelle Botschaft von Omraam Mikhaël Aïvanhov (1900 – 1986) ist in die Reihe der grossen Weisheitslehren der Menschheitsgeschichte einzuordnen. In seiner Philosophie erläutert er die grossen Lebensgesetze und vermittelt zahlreiche Methoden und Anwendungsmöglichkeiten, die zu einem besseren Selbstverständnis des Menschen beitragen.

„Ich möchte euch durch meine Lehre ein grundlegendes Verständnis des Menschen vermitteln: darüber, wie er gebaut ist, über seine Beziehungen zur Natur, über den Austausch, den er mit dem Universum halten muss, um an der Quelle des göttlichen Lebens trinken zu können…“

 


Online
shop
Ausschnitte aus
Vorträgen
Podcasts
Erfahrungs-
berichte
 
DIE SPRACHE DER NATUR VERSTEHEN
Die Botschaft der Blumen
Die Blumen sind lebendige Wesen, mit denen man in Verbindung treten kann.
39.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Geheimnisse aus dem Buch der Natur
Wir leben mitten in einer Zivilisation, die von uns verlangt, dass wir lesen und schreiben können - und es ist gut so - denn Lesen und …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Sprache der Symbole - Sprache der Natur
»Um die Welt der Symbole zu verstehen, müsst ihr verstehen, was ein Samenkorn ist. Ihr habt ein Samenkorn, das winzig ist, aber ihr pflanzt
26.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Die Sterne: Was sie uns lehren
Dieses Buch enthält Auszüge aus den Werken von Omraam Mikhaël Aïvanhov. Es wurde mit mehr als 150 Bildern reich illustriert...
39.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Feuer und Wasser - Wunderkräfte der Schöpfung
Eindrücke, Empfindungen, Bilder, alles prägt sich in uns ein und hinterlässt Spuren. Jeden Tag modellieren die Kräfte, die wir in uns …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Sonnen-Yoga (Surya-Yoga) - Band 10
Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf die Sonne - das Zentrum unseres Universums - richten,nähern wir uns unserem eigenen Zentrum, unserem …
26.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
NEUESTE BLOGBEITRÄGE

Dankbarkeit: Eine Quelle von Licht und Freude

Sprecht ihr das Wort "danke" aus, dann ist das so, als ob ihr eine Quelle von Licht, Frieden und Freude in eurer Seele sprudeln lasst.

Lesen Sie mehr...

Die Reinheit und die Entfaltung des Menschen

Um im heutigen Leben zu bestehen und dessen anormale Spannungen aushalten zu können, muss man ein reines, einfaches Leben führen…

Lesen Sie mehr...

Alle Frauen müssen sich zusammenschliessen...

Von nun an sollten alle Frauen auf Erden, esich ihrer Möglichkeiten bewusst werden und sich entschliessen, mit ihrem ganzen Wesen...

Lesen Sie mehr...

Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.