Die Boutique von Prosveta
Vorträge von Omraam Mikhaël Aïvanhov
Podcasts und Erfahrungsberichte
Tagesgedanke

Tagesgedanke vom Dienstag, den 22. September 2020

Die Unendlichkeit - an sie denken, um über dem Ganzen zu stehen

Die Menschen quälen oder zerreißen sich untereinander für nichts und wieder nichts im gewöhnlichen Leben. Das Feld ihres Bewusstseins ist so eng und begrenzt, dass ihnen nichts wichtiger erscheint als ihre Sorgen, ihre Ambitionen, ihre Liebeleien und ihre Auseinandersetzungen. Sie sehen nicht die Unendlichkeit des Himmels über sich, all diesen unendlichen Raum, der, wenn sie ihre Augen zu ihm erheben wollten, ihnen die Möglichkeit gäbe, ihren Einengungen zu entrinnen und aufzuatmen.* Indem sie an die Unendlichkeit und Ewigkeit denken, fühlen sie, dass sie über dem Ganzen stehen, dass sie durch nichts mehr verletzt werden können, durch keine Sorge, keine Trauer, keinen Verlust, denn es erwacht eine andere Bewusstheit in ihnen. Sie werden die Dinge ganz anders beurteilen und empfinden. * Siehe auch Band 229 (P0229DE), Kapitel 13 »Die Offenbarungen des Sternenhimmels«

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Ich abonniere den Tagesgedanken Suche im Archiv der Gedanken für den Tag
Neuheiten
Lektüre für diesen Sommer
Unsere Themen - Prosvetas Blog


Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.