EDITIONS PROSVETA

Tagesgedanke vom Donnerstag, den 7. Juli 2022

Kauen - lange die Nahrung sowie auch die Luft kauen

Gewöhnt euch daran, beim Essen die Nahrung lange zu kauen, denn die Drüsen im Mund fügen dann verschiedene nützliche Elemente hinzu; es ist wie ein »Kochen« der Nahrung, welches ihre Aufnahme erleichtert. Wenn ihr solange kaut, bis die Speise flüssig wird, bleiben nur sehr wenige Abfallstoffe übrig, und ihr erhaltet viel Energie, auch wenn ihr wenig esst. Die gleichen Gesetze herrschen bei der Atmung. Deswegen solltet ihr, wenn ihr atmet, die Luft langsam und tief einatmen, damit sie bis in die Lungenspitzen eindringen und diese füllen und weiten kann. Haltet nach dem Einatmen die Luft an, als ob ihr sie kauen würdet. In gleicher Weise wie der Mund die Nahrung kaut, können die Lungen die Luft kauen. Die Luft, die ihr atmet, ist wie ein »Bissen« Nahrung, gefüllt mit außerordentlichen Kräften. Um sie gut verdauen zu können, müsst ihr sie sehr langsam wieder ausströmen lassen.* * Vgl. Band 16 »Alchimie und Magie der Ernährung« und Band 204 »Yoga der Ernährung«.

Omraam Mikhaël Aïvanhov

OMRAAM MIKHAËL AÏVANHOV
Sonnenworte

Die universelle Botschaft von Omraam Mikhaël Aïvanhov (1900 – 1986) ist in die Reihe der grossen Weisheitslehren der Menschheitsgeschichte einzuordnen. In seiner Philosophie erläutert er die grossen Lebensgesetze und vermittelt zahlreiche Methoden und Anwendungsmöglichkeiten, die zu einem besseren Selbstverständnis des Menschen beitragen.

„Ich möchte euch durch meine Lehre ein grundlegendes Verständnis des Menschen vermitteln: darüber, wie er gebaut ist, über seine Beziehungen zur Natur, über den Austausch, den er mit dem Universum halten muss, um an der Quelle des göttlichen Lebens trinken zu können…“

 


Online
shop
Ausschnitte aus
Vorträgen
Podcasts
Erfahrungs-
berichte
 
DIE SPRACHE DER NATUR VERSTEHEN
Die Botschaft der Blumen
Die Blumen sind lebendige Wesen, mit denen man in Verbindung treten kann.
39.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Geheimnisse aus dem Buch der Natur
Wir leben mitten in einer Zivilisation, die von uns verlangt, dass wir lesen und schreiben können - und es ist gut so - denn Lesen und …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Sprache der Symbole - Sprache der Natur
»Um die Welt der Symbole zu verstehen, müsst ihr verstehen, was ein Samenkorn ist. Ihr habt ein Samenkorn, das winzig ist, aber ihr pflanzt
26.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Die Sterne: Was sie uns lehren
Dieses Buch enthält Auszüge aus den Werken von Omraam Mikhaël Aïvanhov. Es wurde mit mehr als 150 Bildern reich illustriert...
39.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Feuer und Wasser - Wunderkräfte der Schöpfung
Eindrücke, Empfindungen, Bilder, alles prägt sich in uns ein und hinterlässt Spuren. Jeden Tag modellieren die Kräfte, die wir in uns …
14.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
Sonnen-Yoga (Surya-Yoga) - Band 10
Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf die Sonne - das Zentrum unseres Universums - richten,nähern wir uns unserem eigenen Zentrum, unserem …
26.00 CHF Hinzufügen
Lesen Sie mehr...
NEUESTE BLOGBEITRÄGE

Einige Methoden, um mit der Reinheit zu arbeiten

Es ist wichtig für den Menschen, sich von seinen Unreinheiten zu befreien...

Lesen Sie mehr...

Die Natur sagt es uns

Alles in der Natur ist lebendig. Ab dem Tag, an dem ihr gelernt haben werdet, eine bewusste Beziehung mit der Schöpfung aufrecht...

Lesen Sie mehr...

Dankbarkeit: Eine Quelle von Licht und Freude

Sprecht ihr das Wort "danke" aus, dann ist das so, als ob ihr eine Quelle von Licht, Frieden und Freude in eurer Seele sprudeln lasst.

Lesen Sie mehr...

Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.