Die Bücher von Prosveta
Vorträge von Omraam Mikhaël Aïvanhov
Podcasts und Erfahrungsberichte
Tagesgedanke

Tagesgedanke vom Dienstag, den 30. November 2021

Die Gesetze des Universums - wer sich gegen sie erhebt, gerät unter die Räder

Der Mensch, wie auch das Universum, wird von Gesetzen geregelt, und wer sich gegen diese Gesetze erhebt, gerät unter die Räder. Leider sieht man nichts als Leute auf der Welt, die glauben, sie könnten mit jeden x-beliebigen Gedanken, Gefühlen oder Projekten zum Erfolg kommen. Nein, sie werden sehr schlecht enden. Ihr mögt einwenden, dass es nicht ihr Fehler sei, dass sie niemand unterrichtet habe. Sagt lieber, dass sie es waren, die nicht unterrichtet sein wollten. Wenn man ernsthaft sucht, kommt das Licht. Aber die meisten Menschen suchen vor allem die Befriedigung ihrer Wünsche und Begierden, und auf dieser Suche stoßen sie auf Kräfte, die sie zerbrechen. Bis auf den heutigen Tag konnte sich noch niemand den Kräften des Universums, seinen Wellen, seinen Strahlen, die es durcheilen, widersetzen. Man sagt sich: »Ich werde allen Gesetzen trotzen, es wird mir gelingen, ich werde kriegen, was ich will.« Nein, so gerät man unter die Räder.* * Vgl. Band 12 (C0012DE) der Buchreihe Gesamtwerke »Die Gesetze der kosmischen Moral«.

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Ich abonniere den Tagesgedanken Suche im Archiv der Gedanken für den Tag
Neuheiten
NEUERSCHEINUNGEN
Unsere Themen - Prosvetas Blog


Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.