Die Bücher von Prosveta
Vorträge von Omraam Mikhaël Aïvanhov
Podcasts und Erfahrungsberichte
Tagesgedanke

Tagesgedanke vom Donnerstag, den 24. Juni 2021

Die göttliche Liebe - ihr Feuer verwandelt unsere Instinkte

Am 24. Juni ist das Fest des heiligen Johannes. Es steht unter dem Schutz des Erzengels Uriel, der dem Sommer vorsteht. Die Kirche erwähnt drei Erzengel, Gabriel, Raphael und Michael, die den drei Hauptfesten, der Wintersonnenwende und den Tagundnachtgleichen im Frühling und Herbst vorstehen. Warum aber spricht sie nicht über Uriel? Uriel ist ein Erzengel des Lichts, und sein Name bedeutet: »Gott ist mein Licht.« Am Fest des heiligen Johannes, das gefeiert wird, wenn die Sonne in das Tierkreiszeichen Krebs eintritt, werden überall auf dem Land Feuer entzündet, denn es ist das Fest des Feuers, der Wärme, die Früchte und alle Dinge reifen lässt. Während des Sommers ist alles voller Feuer. Dieses Feuer ist auch das Feuer der Liebe, der körperlichen, sinnlichen Liebe, dieser wunderbaren Kraft, die in allen Geschöpfen kocht und brodelt. Das Johannisfest ist also da, um dem Schüler ins Gedächtnis zu rufen, dass es wesentlich ist, mit dem Feuer der göttlichen Liebe zu arbeiten, um alle Instinkte im Inneren zu verwandeln.* * Vgl. Band 236 (P0236DE), Kapitel 12, und Band 32, Kapitel 17.

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Ich abonniere den Tagesgedanken Suche im Archiv der Gedanken für den Tag
Neuheiten
UNSERE SOMMER-AKTIONEN
Unsere Themen - Prosvetas Blog


Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.