Die Boutique von Prosveta
Vorträge von Omraam Mikhaël Aïvanhov
Podcasts und Erfahrungsberichte
Tagesgedanke

Tagesgedanke vom Sonntag, den 5. Juli 2020

Die Natur - die Menschen spüren, so wie ihr die Natur spürt

Damit eure Seele von unsichtbaren Wesen besucht wird, die euch helfen, schützen und verwandeln werden, arbeitet daran, eine von allen disharmonischen Schwingungen gereinigte Atmosphäre herzustellen. Denn nur im Schoße der Liebe, der Schönheit, der Reinheit und des Lichts können sich in euch großartige Veränderungen vollziehen. Wenn ihr in einem Wald seid, bei einer Quelle oder am Ufer eines Sees, so verweilt dort, bewegungslos, lasst euch von der Stille*, der Frische und der Klarheit durchdringen. Wenn ihr das Wasser und die Vögel singen hört, wenn ihr das Laub rascheln hört und bei Nacht die Sterne betrachtet, dann gebt euch ganz diesem Frieden und dieser Harmonie hin... Und ihr solltet auch lernen, die Menschen genauso wie die Natur zu erspüren. Wenn ihr einem Menschen gegenübersteht, der einen Duft wie ein Garten voller Blumen und eine Musik wie die einer Quelle um sich verbreitet, dann versucht ihn zu spüren, denn dieser Mensch kann euch erleuchten, euch führen, euch retten. * Siehe auch Band 229 (P0229DE), Kapitel 2, 9, 12 und 14.

Omraam Mikhaël Aïvanhov

Ich abonniere den Tagesgedanken Suche im Archiv der Gedanken für den Tag
Neuheiten
Lektüre für diesen Sommer
Unsere Themen - Prosvetas Blog


Syntax der Gedankenforschung

Wort1 Wort2: Suchen Sie nach mindestens einem der beiden Wörter.
+Wort1 +Wort2: Suche nach den 2 Wörtern.
"Wort1 Wort2": Suche nach dem Ausdruck zwischen "".
Wort1*: Suche am Wortanfang, unabhängig vom Wortende.
-Wort: das Wort dahinter - wird von der Suche ausgeschlossen.